SR2, SR1, KR50

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

Der Beginn einer motorisierten Erfolgsgeschichte: Die Simson SR1 ähnelt in vielen Bereichen noch einem Fahrrad, aber sie markiert als erstes Kleinkraftrad aus dem VEB-Betrieb Ernst Thälmann den Anfang einer Moped-, Mokick- und Motorradentwicklung, die im Jahr 1955 begann und bis heute an Faszination bei Zweiradenthusiasten nichts eingebüßt hat. Nur folgerichtig kam bereits 1957 die Simson SR2 auf den Markt, überzeugte unter anderem mit einem niedriger verbauten Sitz und war ? in damaligen Zeiten genau wie heute ein nicht zu unterschätzendes Argument ? schlichtweg eine deutliche Spur cooler. Die Tatsache, dass die SR2 von Simson ? innerhalb von drei Jahren - etwa 390.000-mal verkauft wurde, spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die Lösung gegen Schmutz und Wind heißt im Bau von Kleinkrafträdern zumeist »Roller«, so auch bei Simson: Der Simson KR50 wurde von Männern belächelt, von Frauen geliebt. Sowohl der niedrige Einstieg als auch die Verkleidung brachten ihr den liebenswerten Spitznamen »Frauenroller« ein, was allerdings voll den Trend der damaligen Zeit zwischen 1959 und 1964 traf. Ob Simson SR1, Simson SR2 oder der Roller Simson KR50 ? die Nachfrage nach Ersatz- und Austauschteilen für die Veteranen aus dem Haus Thälmann ist nach wie vor ungebrochen. Wir vom Moped Store wissen, dass unsere Kunden auf die Verfügbarkeit angewiesen sind, damit die legendären Schätzchen weiterhin zuverlässig laufen.